Charca Jiménez soll reaktiviert werden

Die Gemarkung Abona ist eine der wenigen, die über kein Wasser-Verteilernetz für die Landwirtschaft verfügt. Deshalb soll nun das Staubecken Charca Jiménez, das derzeit nicht genutzt wird, wieder instandgesetzt werden. Es hat ein Fassungsvermögen von 130.000 Kubikmeter und könnte aufbereitetes Wasser aus der Anlage auf 200 Meter aufnehmen. Allerdings müsste es zu dem Becken, das auf einer Höhe von 630 Metern liegt, hochgepumpt werden.
SV-AR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert