Mobile Wasserbecken erprobt

Am Donnerstag wurden mobile Wasserbecken erprobt, die im Falle eines Waldbrandes eingesetzt werden könnten. Es sind quasi riesige mobile Pools, die so aufgestellt werden, dass Hubschrauber bei Löscharbeiten kurze Wege haben. Das bedeutet eine höhere und schnellere Abwurfhäufigkeit und es könnten vom Hubschrauber aus gezielt Verzögerungs-Mittel eingesetzt werden. Die mobilen Becken werden dorthin gebracht, wo es keine Möglichkeit zum Wasser aufnehmen in der Nähe gibt. Sie haben ein Fassungsvermögen von 56.000 beziehungsweise 25.000 Litern.
SV-AR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert