Warten auf Bewegung in der Migrantenfrage

Die kanarische Regierung wartet immer noch darauf, dass aus Madrid endlich Bewegung in die Verteilung jugendlicher Migranten kommt, wie es bereits mehrfach zugesichert wurde. Der Präsident der kanarischen In-seln, Fernando Clavijo, stimmte bei einem Treffen der Vertreter des Flüchtlingshilfs-werks CEAR darin überein, dass die Situati-on der Jugendlichen derzeit unerträglich ist. Auf den Kanarischen Inseln werden über 5.500 minderjährige Jugendliche betreut. Das übersteigt die Kapazitäten bei weitem.
SV-AR

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert